Angriffe, Hetze, NSU – Viele Gründe zu reden

Veranstaltungsreihe „Sachsen als Keimzelle rechten Terrors? – Ausmaße, Ursachen und Gegenentwürfe“

Vor etwas mehr als einem Jahr wurde unser alternatives Wohnprojekt „Mangelwirtschaft“ in Dresden Übigau von der rechtsradikalen Gruppe Freital 360 angegriffen. Dies geschah vor dem Hintergrund rassisitscher Hetze gegen Geflüchtete und deren Unterstutzer_innen. In Kürze wird der Prozess gegen die „Gruppe Freital“ in Dresden beginnen.

In Kooperation mit dem Kulturbüro Sachsen e.V. und der Opferberatung RAA Sachsen e.V. organisieren wir aus diesem Anlass die Veranstaltungsreihe „Sachsen als Keimzelle rechten Terrors?“, die heute, am 2.11.2016, um 20h in der Groove-Station (Katharinenstraße) beginnt.

Die Veranstaltungsreihe will über die Rahmenbedingungen informieren, die zur Bildung dieser rechtsterroristischen Vereinigung geführt haben, Hintergrundinformationen zum Gerichtsprozess liefern und die Stimmung in Sachsen reflektieren.

Ein zentrales Anliegen ist es, auf die Perspektive der Betroffenen aufmerksam zu machen, diese sicht- und hörbar werden zu lassen und darüber ins Gespräch zu kommen.

Weitere Informationen findet ihr auf unserer Unterseite Veranstaltungen und im Flyer zur Reihe.

Wir laden Euch herzlich ein an den Veranstaltungen teilzunehmen, selbst gegen Diskriminierung aktiv zu werden und Euer Engagement entschlossen fortzuführen.

Wir freuen uns, wenn ihr diesen Post verlinkt oder ihn an Interessierte und Engagierte weiterleitet.

Solidarische Grüße von den Bewohner_innen der Mangeöwirtschaft


0 Antworten auf „Angriffe, Hetze, NSU – Viele Gründe zu reden“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


− eins = drei