Archiv für November 2012

Anstoß zur Freiraum-Vernetzung

Der erste Vortrag in unserer Reihe zu Hausprojekten mit dem Thema „Mietshäuser-Syndikat“ im Wums liegt nun hinter uns. Schön, dass sich 70 interessierte Menschen mit uns auf den Dachboden gekuschelt haben! Wir jedenfalls haben den Abend für gelungen befunden. Ein Audio-Mitschnitt wird gerade bearbeitet und ist hier bald verlinkt.

Am Wochenende folgt nun der Rest der Reihe. Wir möchten euch jedoch auf eine parallele Veranstaltung am Sonntag, den 18.11. hinweisen, die wir sehr wichtig finden. Diejenigen unter euch, die in Gruppen organisiert sind, könnten sich ja aufteilen…
Uns erreichte eine Einladung der Offenen DIY-Werkstatt zu einem Vernetzungstreffen für Freiraum-Projekte:

„Wir laden am 18. November 2012 um 14 Uhr im St. Pauli Salon (Hechtstraße 32 Hinterhaus, 01097 Dresden) zu einem Treffen ein,
um eine Interessengemeinschaft für unkommerzielle Freiraumprojekte in Dresden ins Leben zu rufen. Ziel ist es einzelne Projekte zusammen zu führen und gemeinsame Interessen durchzusetzen.

Unkommerzielle, ehrenamtliche Gruppen, Projekte, Initiativen und Vereine haben es in Dresden nicht leicht. Erschwingliche Räumlichkeiten sind knapp. Gerade in den letzten Jahren sind Immobilienpreise und Mieten stark gestiegen. Viele Projekte finden sich in einer
Konkurrenz zu kommerziellen Bewerbern wieder und können sich selten behaupten. Gleichzeitig haben sie seitens der Stadt mit Kürzungen im sozialen und kulturellen Bereich zu kämpfen und werden in ihrer Bedeutung für ein soziales, kreatives Miteinander der Bewohner_innen Dresdens kaum wahrgenommen.

Dieser Zustand ist sicherlich auch darin begründet, dass zu selten zusammenarbeitet wird um gemeinschaftlich auf Probleme
aufmerksam zu machen, obwohl sie häufig sehr ähnlicher Natur sind. Daher wollen wir zu einem ersten gemeinsamen Treffen laden, auf dem wir uns kennenlernen und über Möglichkeiten einer gemeinsamen Vertretung von Interessen diskutieren können.

Anlass zu diesem Treffen bietet die aktuelle Bedrohung verschiedener sozialer und kultureller Projekte. So sind das Friedrichstadt
Zentral (Kulturelles Zentrum), die Robert-Matzke Straße 16 (antirassistisches Wohnprojekt mit Veranstaltungsflächen), die
Staufenbergallee 11 (Galerie, Werkstatt, Atelier), der Freiraum Elbtal e.V.(Ateliers, Werkstätten, Veranstaltungsflächen) und der Werk-Stadtpiraten e.V. (offene DIY-Werkstatt) akut in ihrem Bestand gefährdet.

Wir möchten uns bei diesem ersten Treffen ausreichend Zeit nehmen, damit möglichst alle Themen und Ideen diskutiert werden können. Es wird daher voraussichtlich mit Pausen bis abends dauern. Wir kümmern uns um eine Tagesplanung sowie um das leibliche Wohl. Wir freuen uns aber auch im Voraus über Unterstützung, Themenvorschläge und inhaltlichen Input. Den genauen Ablauf des Treffens werden wir dann in den nächsten Wochen bekannt geben.

Leitet diese Einladung gerne an Projekte und Personen weiter, die sich ebenfalls für ein solches Anliegen interessieren könnten. Außerdem wäre es schön, wenn ihr uns bald schreibt, ob ihr kommt, damit wir uns auf die zu erwartende Personenzahl einstellen können.
Ihr erreicht uns unter der Adresse werkstatt@notraces.net.

Viele Grüße

Eure Werk-Stadtpirat_innen“